FamilienLeben

Frühling 2016
FamilienLeben

Die Kunst, nicht perfekt zu sein
… und trotzdem Kinder zu bekommen
 
Klassisch, Chaos, Kunterbunt
Familienrealitäten im 21. Jahrhundert

Familienglück
Wie Familienleben gelingen kann

Zum Wohl der Kinder? (lesen)
Martina Leibovici-Mühlberger
über die wahren Bedürfnisse von Kindern.

Lebenswert – Liebenswert
Kinder mit Down-Syndrom

PATCHWORK – Wir basteln eine Familie
Lösungen für ein gutes Miteinander

Das Los der Stiefmütter
Böse Hexe oder armes Aschenputtel?

Wir gehören zusammen
Konflikte mit der Herkunftsfamilie lösen

Familienstellen
Die Ordnungen der Liebe

MenschenWEGE: Mein „ganz normales“ Familienleben

WEGE Satire: Ehret die Mütter!

Heft in den Warenkorb

FamilienLeben

Winter 2015
FamilienLeben

Die Kunst, nicht perfekt zu sein
… und trotzdem Kinder zu bekommen
 
Klassisch, Chaos, Kunterbunt
Familienrealitäten im 21. Jahrhundert

Familienglück
Wie Familienleben gelingen kann

Zum Wohl der Kinder? (lesen)
Martina Leibovici-Mühlberger
über die wahren Bedürfnisse von Kindern.

Lebenswert – Liebenswert
Kinder mit Down-Syndrom

PATCHWORK – Wir basteln eine Familie
Lösungen für ein gutes Miteinander

Das Los der Stiefmütter
Böse Hexe oder armes Aschenputtel?

Wir gehören zusammen
Konflikte mit der Herkunftsfamilie lösen

Familienstellen
Die Ordnungen der Liebe

MenschenWEGE: Mein „ganz normales“ Familienleben

WEGE Satire: Ehret die Mütter!

Heft in den Warenkorb

20160110

10. Jänner 2016


Liebe WEGE-Freunde!

Herzlich Willkommen im Jahr 2016!
… das bei der WEGE einige Neuerungen bringt – denn zum Jahreswechsel haben wir uns intensiv mit der Zukunft der WEGE auseinandergesetzt. Unter anderem ging’s dabei auch um die Erscheinungsdaten, die sich (wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt ;-) im Lauf der letzten 10 Jahre schleichend verzögert haben. Wie kann sowas passieren?…

Nun, ich will ganz ehrlich sein: Die „Schuld“ liegt bei mir!
Aber warum schaffe ich es nach 25 Jahren WEGE-Redaktionsarbeit noch immer nicht, manche Ausgaben in exakt 3 Monaten druckfertig zu haben?
Weil ich seit 25 Jahren mehr oder weniger ganz alleine für den gesamten WEGE-Inhalt zuständig bin. Das heißt in der Praxis: Themen finden, Recherchieren (wobei die Qualitätsansprüche ziemlich gestiegen sind ;-), gute Autoren aufstöbern, kontaktieren und Inhalte vereinbaren, Bearbeiten und Setzen ALLER Texte in jeder WEGE, Lektorat und Endkorrekturen usw.
Dazu kommt auch noch die komplette Abonnenten- und Leserbetreuung, incl. laufender Post
und Versandvorbereitungen, die auch in meiner Verantwortung liegen.

Versteht mich bitte nicht falsch: Ich liebe meinen WEGE-Job!
Er macht mir großen Spaß, und ich möchte bis zu meiner Pensionierung gar nichts anderes tun, als euch regelmäßig mit inspirierendem Lesestoff zu versorgen! Aber eine gewisse „Work-Life-Balance“ – sprich hin und wieder ein freies Wochenende, im Haus und im Garten werkeln, Zeit für die Familie und Freunde, einmal im Jahr Urlaub machen – ist auch mir wichtig. Und so passiert es eben, dass das WEGE-Machen auch mal eine Woche länger dauert… was sich über die Jahre summiert.

Lange Rede, kurzer Sinn – JETZT ist es soweit, und es gibt ab 2016 folgende Neuerungen:

1. Die WEGE-Erscheinungsmonate ändern sich auf Februar – Mai – August – November.
2. Die kommende Februar-Ausgabe wird damit zur Doppelnummer (4/15 & 1/16)
3. … und fairerweise wird es deshalb auch die angekündigte Aboerhöhung nicht geben!
       (das Standardabo in Österreich kostet demnach auch 2016 nur 25,- Euro)

Vielen Dank für euer Verständnis und eure treue WEGE-Begleitung!
Roman und ich werden auch weiterhin unser Bestes geben, euch hohe Lese-Qualität zu liefern: gute, anspruchsvolle Inhalte, schönes Layout – und das möglichst zeitgerecht! ;-)

In herzlicher Verbundenheit
Eure WEGE-Eva

Sex

Herbst 2015
Sex

Himmel und Hölle
Was ist Sex?
Interview mit einem Sexualpsychologen

Die Lust der Männer (lesen)
Männliche Sexualität ist vielseitig

Weiberlust
Der weibliche Körper und seine Sinnlichkeit

Weibliche Tabuzonen
Lustmacher und Tabus

Experiment „Paradies“
Ein Mann entdeckt seine innere Frau

Befreit die Liebe!
Freie Sexualität

 Der Onkel war’s
Sexueller Missbrauch und seine Folgen

„Warum ist Sex so wichtig?“
Mit Kindern über Sexualität sprechen

MenschenWEGE: Lustmacher & Lustkiller (lesen)

WEGE-Satire: (lesen)
Wie ich meiner Lust verlustig ging

Heft in den Warenkorb

20151028

28. Oktober 2015

Liebe WEGE-Freunde!

Dieser Traumsommer verging wie im Flug…
Nach einer etwas längeren News-Pause – bedingt durch mehrere arbeitsintensive Jobs
in den letzten Monaten – gibt’s endlich wieder mal eine aktuelle Berichterstattung aus dem WEGE-Haus:


Die Herbst-WEGE 3/15 zum Schwerpunkt „Sex“ 
… ist seit heute am Postweg zu euch!

Das „Thema Nummer 1“ wär‘ im Moment zwar eher die historische Flüchtlingswelle nach Europa – aber darüber wird eh gerade aus allen Ecken berichtet und geschrieben, deshalb geht’s in der aktuellen WEGE trotzdem – wie angekündigt – um Lustdinge.
(Eine WEGE-Auseinandersetzung mit „dem Fremden“ und den damit verbundenen Ängsten und Chancen gibt’s voraussichtlich 2016!) 

Die Arbeit am Sex-Heft hat echt Spaß gemacht – und wir hoffen, ihr habt genau so viel Spaß beim Lesen! Wir haben uns bemüht, euch keine Nullachtfünfzehn-Infos zur zu servieren, sondern mit allen Beiträgen in die Tiefe zu gehen. Es wird ganz offen über Männer- und Frauensexualität gesprochen, über Lustmacher und Lustverlust, Rollenbilder, sexuellen Missbrauch, Kinder-Aufklärung undundund…
Mehr zum Inhalt findet ihr bei der „Aktuellen Ausgabe“.
Bestellen könnt ihr das Heft im WEGE-Shop!

Was sich sonst noch so tut in unserem Leben:

1. Wir beide besuchen seit September einen Italienisch-Kurs, um unsere 50+-Hirne ein wenig zu trainieren. Außerdem soll die Verständigung mit unseren italienischen Freunden in den Marken in Zukunft besser klappen. Und gemeinsam Vokabeln und Grammatik büffeln hat auch irgendwie Sex!

2. Unser Hineinwachsen in die Oma- und Opa-Rolle intensiviert sich zunehmend.
Unser Enkelkind Anton ist mittlerweile 14 Monate alt, übt fleißig den aufrechten Gang, das Selberessen (manchmal sogar schon mit Löffel) und Kommunizieren. Erste Worte: Baga (Bagger), Brrrmm (Auto, Bus, Straßenbahn…), Mama und Papa (egal zu wem) und Wauwau (Hund ist halt doch ein schwieriges Wort). Seine Vorliebe für Bücher hat er eindeutig von der Mama geerbt – aber woher die große Begeisterung für Fahrzeuge aller Art kommt, ist uns allen ein Rätsel…
Einmal die Woche gibt’s einen Omatag in Linz, den Eva und Anton immer sehr genießen!

Collage Anton 10.15

 
Dazwischen wird uns aber auch nicht fad: Unsere zwei Nachbarmädels Lena (6) und Selina (2,5) kommen mehrmals die Woche zu uns ins WEGE-Büro zum Plaudern, Spielen und Krawall-Machen. Wir haben die beiden schon sehr ins Herz geschlossen – sie sind sozusagen unsere „Wahl-Enkerl“.


Collage Hasen 10.15




 
Wir sind und bleiben eben Familienmenschen.

Dementsprechend freudig stürzen wir uns jetzt auch auf das Winter-Thema der WEGE: „FamilienLeben“!
Bis dahin wünschen wir euch viel Lust am Lesen der Sex-WEGE – und auch an diesem wunderbar sonnigen, bunten Herbst!

Eva & Roman
 



 

LebensModelle

Sommer 2015
LebensModelle

WIRKT ZUSAMMEN… oder geht unter! (lesen
)
Gemeinschaften und Ökodörfer liefern lokale Lösungen für globale Probleme.



Erwarte WUNDER!

Die „Findhorn Foundation“ in Schottland

ICH BIN TEIL eines sozialen Experiments

Leben in Gemeinschaft – im ZEGG bei Berlin

Meine Deine Unsere

Familienleben in Gemeinschaft

Die ZUKUNFT des Wohnens
  (lesen
)
Alternative Wohn- und 
Bauprojekte in Österreich

ROAD FAMILY – Abenteuer Freiheit
Eine Jungfamilie aus Niederösterreich lebt 
ab 2016 freiwillig „auf der Straße“

WENIGER ist mehr
  (lesen)
Interview über Sparsamkeit 
und die Besinnung aufs Wesentliche

Das GLÜCK der zweiten Pubertät

Die Lebensmitte – eine Zeit des Wandels

MenschenWEGE: Mein gutes Leben  

WEGE-Satire: In der Lebensmodelle-Boutique 

Heft in den Warenkorb

20150610

10. Juni 2015

Wir sind wieder da!


Es waren drei traumhaft entspannende Urlaubswochen an der Adriaküste der italienischen Marken. Faulenzen, Bücher lesen, Rätsel lösen, Scrabble spielen, Cappuccino im Strandcafe, durch die historische Altstadt von Pesaro bummeln, Strandspaziergänge, am Abend Meeresfrüchte, Fisch und Pizza bei Mario genießen (natürlich mit Blick aufs Meer), am Heimweg noch ein kleines Eis aus der Gelateria… 
Kurz: Dolce farniente pur!

Vollgetankt mit derart süßer Lebenslust ging’s dann Mitte Mai wieder zurück in die Heimat.
Im WEGE-Haus erwartete uns der explodierte Frühling – und so ging’s gleich weiter mit Start in den Sommer zu Hause: Gartenarbeiten, Terrassen und Gartenmöbel putzen, Blumen umtopfen, erste Kräuter ernten, Grillsaison eröffnen, unsere Kids samt PartnerInnen treffen, Enkel Anton abschmusen …
Ach ja, das Leben ist schön!


Collage 6.15




So vergingen die Tage wie im Flug – aber jetzt ist wieder Arbeit am Schreibtisch angesagt.
Die Sommer-WEGE „LebensModelle“ steht in den Startlöchern und wird spätestens Mitte Juli erscheinen.
Ihr freut euch sicher schon auf die bunte Urlaubslektüre – drum heißt es jetzt für uns Ärmel aufkrempeln und tun… um dann gemeinsam mit euch den Sommer zu genießen! ;-))

Viel Sonne, Freude und Lebenslust

wünschen euch

Eva & Roman

Humor

Frühling 2015
Humor

Mensch CLOWN (lesen
)
Die Freiheit und Weisheit des Narren

gesundlachen

Neues aus der Lachforschung

KINDER Quatsch

Spaß und Lachen im Familienleben

Wie Humor wächst 
Humor-Entwicklung bei Kindern

Heute schon gelacht?
… 
Mehr Freude in Beziehungen



“Wir lügen nie…” 

Humor in der Politik

Der WITZlandschaftspfleger (lesen
)
WEGE-Interview mit dem Wiener
Psychotherapeuten Prof.DDr. Alfred Kirchmayr

Dionysische Ekstase –
Wildes Faschingstreiben

Meister der Selbstironie

Die Geheimnisse Jüdischen Humors

MenschenWEGE: Zwerchfell-Gymnastik  

 WEGE-Satire: Wehe, es lacht keiner!  

Heft in den Warenkorb

20150421

21. April 2015

Nur kurz ein paar wichtige Infos an alle WEGE-Freunde:

Seit gestern (Montag 20. April) ist die neue Frühlings-WEGE „Humor“ zu euch am Postweg.
Ihr könnt euch schon drauf freuen – es wird diesmal wirklich viel zu lachen geben! ;-))

Jetzt erledigen wir noch die wichtigsten Dinge – und am Freitag geht’s ab in den Urlaub, Juhu!
Für euch heißt das:
Bis 18. Mai könnt ihr uns telefonisch nicht erreichen – in dringenden Fällen aber per E-mail.

Wir melden uns wieder, sobald die WEGE-Dinge am Laufen sind
und wünschen euch ein sonniges Frühlingserwachen

Eva & Roman

20150311


12. März 2015

 

Liebe WEGE-Freunde,
… wie ihr merkt, haben wir uns über den Winter „in der Höhle verkrochen“ und die WEGE-News-Seite sträflich vernachlässigt. Sorry, es gab einfach so viele andere Dinge zu tun: Abos verlängern, Adressen warten, Grafik-Kunden betreuen, Baustelle abschließen, die Frühlings-WEGE vorbereiten… und natürlich auch unseren Enkel Anton „begroßeltern“!  (siehe unten)

Kein Jubiläum
Jetzt wollten wir euch eigentlich berichten, dass wir heuer ein Jubiläumsjahr beginnen:
20 Jahre WEGE aus der Werkstatt von Roman und Eva Schreuer.
Bei genauerem Hinschauen – siehe WEGE-Geschichte – haben wir aber bemerkt, dass unsere erste gemeinsame WEGE schon im Frühling 1994 erschienen ist. Das heißt, wir hätten eigentlich schon 2014 feiern müssen… Kurzum:
Jubiläum verpasst. Auch kein Beinbruch. Dann bleibt der Sekt eben im Keller liegen – und die Korken dürfen 2019 umso lauter knallen, wenn es 25 Jahre WEGE zu zelebrieren gibt! ;-))

Das WEGE-Jahr 2015
… beginnt mit der Frühlings-WEGE zum Thema „Humor“ – und so viel können wir euch heute schon versprechen: es wird viel zum Lachen geben!

Das Heft landet in der ersten April-Hälfte in euren Postkästen.

Eher zum Weinen ist diese Nachricht:
Kurz nach Erscheinen der letzten Winter-WEGE „GefühlWelten“ (und ihres Menschen-WEGE-Beitrags „Der Dammbruch“ auf Seite 19) ist Eva Steinrücke aus Köln, eine unserer ältesten und treuesten LeserInnen, mit 89 Jahren verstorben. Langjährigen WEGE-LeserInnen ist Eva sicherlich ein Begriff, hat die „rührige Alte“ doch in den letzten 10 Jahren um die 20 Beiträge für die Rubrik MenschenWEGE verfasst, jeder einzelne voller Humor, Weisheit und Tiefgang. Mit ihrer Herzenswärme und Lebensfreude ist sie auch uns sehr ans Herz gewachsen – drum möchten wir ihr an dieser Stelle ein wunderbares „Abenteuer nach dem Tod“ wünschen (wie sie es in einem ihrer Texte über das Sterben ausgedrückt hat). Sie selbst wird den Umstand ihres Ablebens wahrscheinlich nicht zum Weinen, sondern eher zum Lachen finden…
Danke Eva, für deine WEGE-Begleitung!

Eva Steinrücke









Zurück zum irdischen Leben und Lachen:
Bei uns ist ansonsten alles gut im Laufen – und auch unser jüngstes Familienmitglied Anton beginnt mit ersten Fortbewegungsversuchen. Er ist jetzt 6 1/2 Monate alt, kann schon bäuchlings rückwärts robben und stellt sich manchmal sogar auf alle Viere, sitzt bereits im Hochstuhl, experimentiert mit Äpfeln, Karotten, Löffeln und auch mit allen möglichen Lauten… und wenn wir Glück haben, schenkt uns der kleine Skeptiker mit dem kritischen Blick sogar hin und wieder ein kleines Lächeln, bei dem er uns seine zwei neuen Zähnchen zeigt! ;-))

Anton Collage 11.3.15


Es ist schon immer wieder spannend, so einem Menschlein beim Entdecken seines Ichs und der Welt zuzuschauen. Und eine große Freude für die Großeltern! ;-)


In diesem Sinne wünschen wir euch einen sonnigen Start in den Frühling und viel Lebensfreude und Genuss!

Bis bald
Eva und Roman