20170813

13. August 2017

 

Liebe WEGE-Freunde!

Das Leben ist eine Hochschaubahn – und die Welt dreht sich immer schneller.
Kommt’s euch auch so vor, als würden die Herausforderungen immer intensiver werden? 
Ob politisch, klimatisch, gesellschaftlich… weltweit und in vielen Lebensbereichen scheint derzeit ein rasanter, historischer Wandel im Gange zu sein. Und wir mittendrin in dem Chaos (ohne das tiefgreifende Veränderungen und ein Neubeginn bekanntlich nicht funktionieren). Wohin es geht, weiß keiner so genau. Und nicht einmal die klügsten Köpfe sind sich derzeit einig, was jetzt die richtigen Weichenstellungen für eine lebenswerte, bessere Zukunft wären…

Die Zeichen stehen auf Wandel. Im Großen wie im Kleinen.
Auch bei uns scheinen in den nächsten Jahren Veränderungen anzustehen. Wir merken, dass auch wir älter werden – und mit 56 und 58 ist es wohl an der Zeit, sich über die Gestaltung des letzten Lebensdrittels Gedanken zu machen: Was wollen wir in diesem Leben noch verändern, erreichen, erleben, dazulernen?…  

Als Beziehungsmenschen, die wir nun mal sind, möchten wir jedenfalls genug Zeit und Energie für unsere Lieben, für Familie und Freunde haben. Und weil ein starkes Netz aus liebevollen Beziehungen die Lebenserwartung erheblich steigert (wie Altersforscher immer wieder betonen), haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und gleich nach Erscheinen der Sommer-WEGE ein Familienfest gefeiert:

Die Taufe unserer Enkeltochter Flora im Juli  war die beste Gelegenheit, wieder einmal zusammenzukommen und das Leben zu feiern.
Flora ist das zweite Kind unserer Ältesten Marie und die kleine Schwester von Anton (3). Getauft wurde sie von unserem evangelischen „Familien-Pfarrer“ Josef Prinz, mit Traunseewasser, unter einer alten Platane, mit Seifenblasen-Ritual, Segensliedern und viel Lachen. Taufpatin war unsere zweite Tochter Theresa (die mit den roten Haaren) – und Roman und unser Schwiegersohn Martin haben das Fest gleich als Gelegenheit genutzt, um zur evangelischen Kirche überzutreten.

Das Taufritual unter freiem Himmel, das gemeinsame Grillen und Schlemmen, das Plaudern im Setting zweier großer, weit verzweigter Patchworkfamilien… schenkten allen Anwesenden spürbar Freude und Halt.
Es war ein wunderbares Fest:

Wir wünschen auch euch starke, liebevolle, Halt gebende Beziehungsnetze
– und einen genüsslichen Restsommer!

Eva & Roman