20150311


12. März 2015

 

Liebe WEGE-Freunde,
… wie ihr merkt, haben wir uns über den Winter „in der Höhle verkrochen“ und die WEGE-News-Seite sträflich vernachlässigt. Sorry, es gab einfach so viele andere Dinge zu tun: Abos verlängern, Adressen warten, Grafik-Kunden betreuen, Baustelle abschließen, die Frühlings-WEGE vorbereiten… und natürlich auch unseren Enkel Anton „begroßeltern“!  (siehe unten)

Kein Jubiläum
Jetzt wollten wir euch eigentlich berichten, dass wir heuer ein Jubiläumsjahr beginnen:
20 Jahre WEGE aus der Werkstatt von Roman und Eva Schreuer.
Bei genauerem Hinschauen – siehe WEGE-Geschichte – haben wir aber bemerkt, dass unsere erste gemeinsame WEGE schon im Frühling 1994 erschienen ist. Das heißt, wir hätten eigentlich schon 2014 feiern müssen… Kurzum:
Jubiläum verpasst. Auch kein Beinbruch. Dann bleibt der Sekt eben im Keller liegen – und die Korken dürfen 2019 umso lauter knallen, wenn es 25 Jahre WEGE zu zelebrieren gibt! ;-))

Das WEGE-Jahr 2015
… beginnt mit der Frühlings-WEGE zum Thema „Humor“ – und so viel können wir euch heute schon versprechen: es wird viel zum Lachen geben!

Das Heft landet in der ersten April-Hälfte in euren Postkästen.

Eher zum Weinen ist diese Nachricht:
Kurz nach Erscheinen der letzten Winter-WEGE „GefühlWelten“ (und ihres Menschen-WEGE-Beitrags „Der Dammbruch“ auf Seite 19) ist Eva Steinrücke aus Köln, eine unserer ältesten und treuesten LeserInnen, mit 89 Jahren verstorben. Langjährigen WEGE-LeserInnen ist Eva sicherlich ein Begriff, hat die „rührige Alte“ doch in den letzten 10 Jahren um die 20 Beiträge für die Rubrik MenschenWEGE verfasst, jeder einzelne voller Humor, Weisheit und Tiefgang. Mit ihrer Herzenswärme und Lebensfreude ist sie auch uns sehr ans Herz gewachsen – drum möchten wir ihr an dieser Stelle ein wunderbares „Abenteuer nach dem Tod“ wünschen (wie sie es in einem ihrer Texte über das Sterben ausgedrückt hat). Sie selbst wird den Umstand ihres Ablebens wahrscheinlich nicht zum Weinen, sondern eher zum Lachen finden…
Danke Eva, für deine WEGE-Begleitung!

Eva Steinrücke









Zurück zum irdischen Leben und Lachen:
Bei uns ist ansonsten alles gut im Laufen – und auch unser jüngstes Familienmitglied Anton beginnt mit ersten Fortbewegungsversuchen. Er ist jetzt 6 1/2 Monate alt, kann schon bäuchlings rückwärts robben und stellt sich manchmal sogar auf alle Viere, sitzt bereits im Hochstuhl, experimentiert mit Äpfeln, Karotten, Löffeln und auch mit allen möglichen Lauten… und wenn wir Glück haben, schenkt uns der kleine Skeptiker mit dem kritischen Blick sogar hin und wieder ein kleines Lächeln, bei dem er uns seine zwei neuen Zähnchen zeigt! ;-))

Anton Collage 11.3.15


Es ist schon immer wieder spannend, so einem Menschlein beim Entdecken seines Ichs und der Welt zuzuschauen. Und eine große Freude für die Großeltern! ;-)


In diesem Sinne wünschen wir euch einen sonnigen Start in den Frühling und viel Lebensfreude und Genuss!

Bis bald
Eva und Roman